Springe zum Inhalt

Licht und Schatten am Dienstag

Heute war mal wieder ein Tag, an denen es eine typische Mischung aus positiven und negativen Erlebnissen gab.

Direkt heute früh um 8:30 Uhr bekam ich eine E-Mail des Besitzers des Bed&Breakfast in Amsterdam, in welchem ich von Samstag bis Dienstag wohnen wollte. Darin teilte er mir mit, dass er aus familiären Gründen leider meine Reservierung stornieren müsste. Aufgrund der recht kurzfristigen Absage hatte ich jetzt nur noch die Möglichkeit, Zimmer für 75 Euro oder mehr zu bekommen. Somit habe ich entschieden, den Amsterdam-Aufenthalt zu canceln und statt dessen nächsten Dienstag direkt zum Flughafen in Schiphol zu fahren.

Der Lichtblick des heutigen Tages war, dass nachmittags mein neues Ektorp-Sofa von IKEA geliefert worden ist. Die Mitarbeiter von Hermes haben mir die Einzelteile des Sofas bis in mein Wohnzimmer getragen und waren vollkommen erstaunt, dass ich das Sofa selbst aufbauen wollte. Laut der Auskunft des Fahrers, hätte er das bei noch niemandem erlebt, dem sie das Sofageliefert haben. Nachdem er dann aus dem großen Karton, der netterweise auch direkt von Hermes entsorgt wurde, die Anleitung geholt hatte, gab er mir noch ein paar Tipps, wie ich das Sofa einfacher aufbauen kann, als wenn ich mich direkt an die Anleitung halte.

Dank dieser guten Tipps und der Tatsache, dass sich die Montage darauf beschränkt, die Armlehnen und Füße zu montieren und anschließend den Stoff überzuziehen, war der Aufbau innerhalb von 45 Minuten erledigt. Gemeinsam mit dem neuen Teppich (ebenfalls von IKEA) hat sich mein Wohnzimmer insgesamt sehr positiv verändert. Hier einmal ein Bild meiner beiden neuen IKEA-Käufe:

Das Buch auf dem Teppich gehört übrigens nicht zur Dekoration des Wohnzimmers sondern ist nur dafür da, damit sich der Teppich beim Fototermin nicht direkt wieder aufrollt.

Zum späten Nachmittag hin wurde ich noch von einer Eilmeldung von CNN ein wenig alarmiert. Ursache war die Meldung, dass nach den aktuellsten Berechnungen des Hurricane-Warnzentrums der USA der Hurricane Paula wohl auf der Halbinsel Yucatan auf Land treffen wird. Jetzt heißt es also Daumen drücken, dass Paula nicht zu viel Schaden anrichtet, so dass ich dort ab nächster Woche nicht zu viele Sturmschäden zu sehen bekomme. Aber immerhin ist es dadurch rein statistisch unwahrscheinlicher geworden, dass mich in meinen zwei Wochen Urlaub auf der Halbinsel Yucatan ein Hurricane überraschen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*