Springe zum Inhalt

Gut in Mexiko angekommen

Heute mittag (auch wenn es bei euch eher Abend ist), melde ich mich das erste Mal aus Mexiko, um zu zeigen, dass ich den langen Flug und die Zeitumstellung bisher gut verkraftet habe.

Nachdem ich gestern gegen 13:35 Uhr europäischer Zeit in Amsterdam Schiphol gestartet bin, hatte ich um 17:45 Uhr mexikanischer Zeit (also um 0:25 Uhr deutscher Zeit) mexikanischen Boden unter den Füßen. Nachdem ich dann um 21:00 Uhr im Hotel war, hatte ich nur noch Lust auf eine Dusche und mein Hotelbett 😉

Die Reise nach Mexiko ist ziemlich problemlos verlaufen. Allerdings gab es auch ein paar kleinere Überraschungen. So konnte ich nicht eingecheckt werden, da ein Namensvetter von mir vom niederländischen Zoll gesucht wurde. Zum Glück war ich früh genug in Schiphol, dass durch die Dauer des Check-In von 30 Minuten kein Zeitdruck entstand.

Die zweite Überraschung war, dass uns über England ein Flieger so nahe kam, dass unser Pilot ein Ausweichmanöver fliegen musste. Ansonsten war bis auf ein paar kleinere Turbulenzen der Flug sehr ruhig und bis auf Wasser gab es über dem Atlantik auch nichts zu sehen.

Eine sehr interessante Erfahrung war dann die Einreise nach Mexiko, die mal eben 1,5 Stunden gedauert hat. Dazu ist zu sagen, dass die notwendigen Formulare bereits so eine Stunde vor der Landung im Flugzeug ausgefüllt worden sind. Was bei der Einreise nach Mexiko extrem Zeit kostet, ist, dass der mexikanische Zoll nach der Landung jedes Gepäckstück, dass ein Reisender mitnimmt, genauestens durchleuchtet. Hierfür hatten sie nach der Landung unsere Maschine mal gerade 2 Röntgengeräte besetzt. Ich hatte dabei aber noch Glück, dass bei mir nach der Abgabe der Zollerklärung nach dem obligatorischen Drücken des Knopfes ein grünes Licht aufleuchtete. Ansonsten hätte ich das Problem gehabt, dass mein Gepäck auch noch einer genauen manuellen Kontrolle unterzogen worden wäre.

Heute hatte ich dann direkt nach dem Frühstück die obligatorische Willkommensveranstaltung meines Reiseveranstalters Neckermann, welche allerdings nicht in meinem Hotel stattfand, sondern im so 5 Minuten entfernten Schwesterhotel. Nachdem ich den Hinweg an der Straße zurückgelegt habe, war ich auf dem Rückweg direkt das erste Mal am Strand und bin dort entlang gegangen.

Anschließend war ich bereits einmal in Playa del Carmen. Die Stadt ist zu Fuß circa 20 Minuten entfernt, wir haben jedoch auch die Möglichkeit, uns kostenlos beim Hotel ein Fahrrad zu leihen, womit man natürlich dementsprechend schneller in der Stadt ist.

Über das Wetter kann ich mich bisher noch nicht beschweren. Heute ist es bisher hervorragend sonnig und um die 30 Grad warm. Dazu bewegt sich die Luftfeuchtigkeit in tropischen Bereichen, so dass man richtig schön ins Schwitzen kommt, sobald man sich zu schnell bewegt. Bei diesem Wetter ist es viel wert, dass es sich bei meinem Hotel um eine All-Inclusive-Anlage handelt und somit die ausreichende Flüssigkeitsaufnahme nicht zu enormen Nebenkosten führt 😛

Ich werde mich die nächsten Tage wieder per Blog melden, wenn ich euch einen genaueren Eindruck von meinem Urlaub geben kann. Für den nächsten Post verspreche ich euch dann auch ein paar Bilder. Ich werde jetzt erst einmal ein wenig zu Mittag essen und dann ein wenig Siesta machen.

Bis dann,
Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*